BES12: BlackBerry Smartphone und Active Directory / Sharepoint mit Work Drives

In der Welt der MDM-Lösungen wird das Einbinden eines Endgerätes in den meisten Fällen von den Benutzern immer als Einschränkung empfunden. Dementsprechend schwierig ist die Gratwanderung zwischen Sicherheit und Livestyle.

Im Falle von OS10 und BES10/12 ist dem nicht so. Hier spielt OS10 seine Fähigkeiten voll aus. Das Endgerät wird im einfachsten Fall um einen geschäftlichen Bereich erweitert, innerhalb dem zusätzliche Funktionen und Features genutzt werden können.

Ein bedeutender Aspekt ist die permanente Anbindung über die verschlüsselten BlackBerry Mobile Data Services (MDS) an das Unternehmensnetz. Hierüber werden nicht nur Mails an das Gerät übertragen, sondern es gibt eine Vielzahl von Apps, die über diesen Weg interessante Funktionen realisieren.

Ein Beispiel hierfür ist der direkte Zugriff auf Netzlaufwerke des Unternehmens, was jede Cloud-Lösung obsolet macht. Für BES verwaltete OS10 Geräte bietet BlackBerry hier eine eigene elegante Lösung an: Work Drives.

Work Drives

Da es sich um eine Installation in den geschäftlichen Bereich hinein handelt, muss ein Administrator diese kostenlose App im BES zuerst definieren und den Benutzern zuweisen. Mittels der World – Arbeit kann sie danach manuell installiert und konfiguriert werden.

Work Drives (WD) ist ein klassischer MDS Client, der die Fähigkeiten des BES auszunutzen versteht. Im Gegensatz zu einem echten SMB-Client, der die Arbeit selbst macht, übergibt WD den MDS Diensten des BES die auszuführenden Befehle. BES führt dann den Zugriff durch und liefert lediglich eine Ansicht zurück, die WD auf dem Endgerät anzeigt. Somit ist die APP schlank und sehr schnell. Datenmengen fallen erst bei Zugriffen auf Dateien an, erst dann erfolgt der Download.

Die aktuelle Version 2.0.4.5 glänzt im Wesentlichen mit 3 Features:

  1. Zugriff auf Netzlaufwerke
  2. Zwischenspeichern von Ordnern im Up- und Download
  3. Zugriffe auf SharePoint

So haben die Mitarbeiter ihre eigene sichere Cloud-Lösung und Möglichkeiten zum unternehmensübergreifenden Datenaustausch, gesichert per BES.

Die Konfiguration kann auf zwei Wegen erfolgen:

  1. Der Benutzer richtet sich seine Umgebung nach eigenen Wünschen ein. Dabei können verschiedene Server und Benutzerkonten gleichzeitig verwendet werden. Eine strenge Domänen-Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Hier ist die Aushändigung einer Dokumentation ein hilfreiches Mittel.
  2. Remote über das BlackBerry Ressource Kit (Download), speziell das BlackBerry Push Initiator Tool for BlackBerry Work Drives.

Zum zweiten Punkt nachfolgend die PDF: Administration Guide BlackBerry Work Drives

Download (PDF, 208KB)

Darüber hinaus bietet BlackBerry auch eine HTML-basierte Benutzerhilfe an.

Hinweis: Wenn man auf eine Netzwerkfreigabe keine Zugriffsrechte hat bekommt man lediglich eine kryptische Fehlermeldung. Daher sollte man vorher sicherstellen, ob man berechtigt ist.

Beispiel für die Einbindung eines Active Directory über Microsoft Exchange mit BES12 (englisch), BlackBerry Aktivierungsprofil: Work and personal – Corporate

Administrator

  • Active Directory einrichten, Nutzer im Microsoft Exchange anlegen und Rechte vergeben.
  • Der BES Administrator bindet das Company directory unter Settings/External integration/Company directory ein.

Company directory BES12

  • Nutzer im BES12 einrichten, dabei den Nutzer direkt aus dem Company directory, also vom Exchange importieren.

Nutzer hinzufügen BES12

  • Die App Work Drives unter Apps aus der BlackBerry World hinzufügen und dem Nutzer zuweisen.

Nutzer

  • Die App im geschäftlichen Bereich aus der BlackBerry World – Arbeit herunterladen.
  • Beim ersten Öffnen der App gelangt der Nutzer sofort zur Einrichtung.

Work Drives einrichten

  • Der Nutzer vergibt nun einen Namen und trägt seine Anmeldeinformationen ein: Speicherort, Domäne/Benutzername und Passwort. Sollte der Nutzer ein zweites Laufwerk einbinden wollen, so werden die eingegebenen Anmeldeinformationen automatisch gesetzt. Der Nutzer kann aber auch einen anderen Benutzernamen anlegen.

Einrichtung Netzlaufwerk vorhandener Nutzer

  • Bei erfolgreicher Einrichtung sind die Netzlaufwerke und Sharepoints in der Übersicht von Work Drives ersichtlich.

Work Drives Übersicht

  • Zugang zum Inhalt bekommt der Nutzer indem er auf das Symbol drückt oder direkt den Datei-Manager öffnet.

BB10QNX Active Directory

  • Für den Nutzer macht es von der Bearbeitung und vom Workflow keinen Unterschied, ob er auf dem lokalen Gerät oder auf dem Netzlaufwerk arbeitet. In den Einstellungen kann auch die Nutzung von Mobilfunk für die Datensynchronisation aktiviert werden.
  •  Die Daten von Work Drives sind in der Anmeldeinformationsverwaltung von BlackBerry OS10 integriert. Unter Einstellungen/Konten sind diese als geschäftliche Konten ersichtlich. Auch können dort neue Netzlaufwerke und Sharepoints hinzugefügt werden.

Beispiel für die Einbindung eines Sharepoints mit BES12 (englisch), BlackBerry Aktivierungsprofil: Work and personal – Corporate

Die Einrichtung einer Sharepoint-Anbindung unterscheidet sich in der Einrichtung nur durch die Serveradresse. Hier gibt der Nutzer http(s)://server/DMSpfad ein. Die Darstellung und die Einbindung unterscheidet sich für den Nutzer nicht von einem Netzlaufwerk.

WD SharepointBesonderheit bei Sharepoint: Work Drives beherrscht kein Check IN und Check OUT. Diese Funktionen sind aber nicht zwingend notwendig und können vom Manager auch deaktiviert werden.

Forumsdiskussion

7 thoughts on “BES12: BlackBerry Smartphone und Active Directory / Sharepoint mit Work Drives

  1. Pingback: BlackBerry: Neben BlackBerry OS/10 auch Android auf den eigenen Geräten?! | BB10QNX.de

  2. Pingback: BES12: Vergleich Android, BlackBerry 10, iOS und Windows 10 Mobile privat/beruflich | BB10QNX.de

  3. Pingback: BlackBerry Enterprise Service 12 (BES12) Kompendium | BB10QNX.de

Schreibe einen Kommentar

bb10qnx