Schöpfer und Kritiker

“Ich war auf der ganzen Welt unterwegs, und ich habe noch nie eine Statue eines Kritikers gesehen.” ― Leonard Bernstein

Niemand hat jemals behauptet, Turnarounds sind einfach. Wenn sie ein Marktführer und eine globale Ikone sind, die sich im öffentlichen Ansehen (und an der Börse) neu erfindet, sind Neinsager (und Leerverkäufer) im Überfluss vorhanden. Aber Turnarounds geschehen, auch in der hyper-dynamischen IT-Branche. Sie benötigen nur Führungskräfte und Mitarbeiter, die entschlossen, belastbar und unter einer gemeinsamen Sache vereint sind. Dann können sie das erreichen, was Zyniker und Kritiker nicht für möglich halten, bzw. verneinen.

Jeder weiß, daß BlackBerry einst ein Gigant in der Smartphone-Welt war. BlackBerry hat viel von dem erfunden, was das Smartphone heute aus macht, und wurde zu einer der weltweit bekanntesten Marken. Darüber hinaus hat BlackBerry eine starke emotionale Verbindung mit ihren Kunden aufgebaut, die auch heute noch besteht.

Aber der Markt änderte sich. Wettbewerb gab es überall. BlackBerry war nicht schnell genug, und so fiel BlackBerry zurück. Aber während der ganzen Zeit hat BlackBerry ihre Innovationen in Sicherheit und Mobilität weiterentwickelt, und man konzentrierte sich auf Software und nicht auf Hardware.

Als BlackBerrys Vorstand Ende 2013 John Chen zum CEO ernannte, erkannte er das Vermächtnis von BlackBerry und glaubte daran, daß BlackBerry wieder führend sein könnte, indem das Vermögen in Software, Sicherheit und Mobilität genutzt wird und BlackBerry sich von der direkten Herstellung, dem Vertrieb und dem Marketing von Mobilteilen abwendet. BlackBerry führt diese Strategie seither durch, obwohl viele dieser Änderungen im Jahr 2016 in den Fokus gerieten. BlackBerry ist seitdem nicht  nur das Smartphone – BlackBerry ist das Smarte im Mobiltelefon … und ebenso alles von Geräten, Autos, Containerfrachtverkehr bis hin zu medizinischen Geräten.

BlackBerry hat sich weiter entwickelt, weil die Welt sich weiter entwickelt hat. Netzwerkkonnektivität zwischen Objekten, Geräten und Computern – bekannt als das Internet der Dinge – verwandelt wie wir leben, arbeiten und spielen. Die Verbindung von Menschen und Dingen wird die neue Norm für die Verbraucher werden, aber hinter den Kulissen verwandelt sich, wie Unternehmen Produkte entwickeln, vermarkten, verteilen und verkaufen. Das Unternehmen der Dinge ist unter uns.

Datenverletzungen und Cyber-Bedrohungen bleiben jedoch massive Behinderungen. Unternehmen müssen in der Lage sein, vertrauliche Daten zwischen Endpunkten vertraulich und zuverlässig zu übertragen, um Menschen, Informationen und Waren sicher zu halten. Während traditionelle Sicherheits-Software Entwickler versuchen diese Lücke zu schließen, hat BlackBerry dies bereits getan, aufgrund BlackBerrys Führung und kontinuierlicher Innovation bei der Sicherung und Verwaltung von mobilen Geräten. Die sichere BlackBerry Software bietet die eingebettete Intelligenz, um das Unternehmen der Dinge zu sichern, damit das Internet der Dinge gedeihen kann.

Intelligente Software untermauert immer jeglichen großen technologischen Fortschritt. Sie ist die Grundlage: autonome Fahrzeuge, intelligente Geräte, und Roboter mit künstlicher Intelligenz sind eigentlich nur inerte Bits aus Metall und Kunststoff. BlackBerry ist zuversichtlich, daß ihre Neuausrichtung auf Software in Kombination mit der Marktdynamik die Bedingungen reifen läßt, daß BlackBerry wieder führend wird.

Neuausrichtungen sind schwierig, aber oftmals notwendig und möglich. IBM rettete sich, indem sie von Hardware zu Firmensoftware und -dienseistungen wechselten, während Dell von PCs zu einem massiven Unternehmensanbieter überging. HP hat sich mittlerweile in zwei Sparten aufgeteilt. Eine konzentriert sich auf Consumer Hardware, die andere auf Unternehmenssoftware und Dienstleistungen.

Aber es kann Jahre dauern bis die Wahrnehmung von Unternehmen, die sich erfolgreich neu ausgerichtet haben, die Realität widerspiegelt, sagte Analyst Rob Enderle vor kurzem bei IT Business Edge. BlackBerry “ist fast mit dem vollständigen Übergang von einem Hardware-fokussierten Unternehmen zu einem Software-fokussierten Unternehmen fertig, mit der breitesten und sichersten Client-Management-Lösung im Markt. Ihr Problem ist nicht das Produkt; Es ist ihr Image.”

Daran arbeitet BlackBerry momentan hart, um dies zu ändern. BlackBerrys engagierte Mitarbeiter kennen die echte BlackBerry Story. Ist es jedoch Aussenstehenden möglich Tatsachen von Fiktion zu trennen? Zyniker und Kritiker sollten wirklich versuchen, das heutige BlackBerry kennen zu lernen. Dazu wäre hilfreich, den Inside BlackBerry Blog zu abonnieren, BlackBerrys Newsroom und Social-Media-Kanäle zu besuchen, um mit allen Software News und Partnerschaften up to date zu sein, und den aufregenden Nachrichten rund um BlackBerry QNX und den vernetzten Autos bei der CES 2017 zu folgen. Es gibt genügend Raum auf dieser Welt für die Menschen, die etwas erschaffen … und es gibt leider diejenigen, die nur wissen, wie man Dinge einreißt.

Quelle

bb10qnx

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen