Exodus identifiziert Tracker in über 300 Apps

Yale Privacy Lab und Exodus Privacy führten eine Untersuchung von Android Apps durch und identifizierten über 44 Tracker in Android Apps. Zum Teil waren die betroffenen Apps obskur, teilweise aber auch bekannte Dienste wie Twitter und Spotify.

Der meist genutzte Tracker ist CrashLytics. Dieser Tracker ist aber recht harmlos: er sammelt Absturzberichte. Doch die anderen Tracker sammeln nutzerbezogene Daten wie Nutzungsstatistiken und Standort.

Gefunden wurden die Daten mit der eigenen Plattform Exodus. Diese arbeitet wie ein AV Programm und untersucht die Berechtigungen der Apps und sucht Signaturen von bekannten Trackern innerhalb der Apps.
Es wurden bisher nur Android Apps untersucht, doch sollten sich iOS Nutzer sich nun nicht in Sicherheit wähnen.

Forumsdiskussion

Tagged on: , , ,

bb10qnx

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen