Nächstes Major Release Update des BlackBerry UEM Client setzt UEM12.8 voraus

Das nächste Major Release Update des BlackBerry UEM Client für iOS- und Android-Geräte, welches derzeit für das Frühjahr 2019 geplant ist, wird TLS 1.2 als Mindestversion für die Kommunikation zwischen Gerät und Server durchsetzen. Bisher war diese Durchsetzung aufgrund von Rückwärtskompatibilitätsanforderungen zwischen älteren Versionen von BlackBerry UEM und den UEM Clients nicht möglich. BlackBerry UEM12.7.2, EoS 29.März 2019, ist die letzte Version, welche TLS 1.1 unterstützt. Es wird keine entsprechende Version des UEM Client für Windows 8-Geräte geben und diese Geräte können nicht mit BlackBerry UEM12.8 und höher kommunizieren.

Nach der Freigabe des neuen UEM-Clients können iOS- und Android-Geräte, die ein Upgrade durchführen und sich noch mit der UEM-Version 12.7.2 oder früher verbinden, nicht mehr mit dem UEM-Server kommunizieren. Administratoren können diese Geräte nicht verwalten; Befehle, die an die Geräte gesendet werden, wie z. B. Löschen oder Entsperren, und Konfigurationsupdates für Anwendungen oder IT-Richtlinien, werden nicht auf dem Gerät angezeigt. Außerdem können Geräte den UEM nicht kontaktieren, um ausstehende Befehle und Aktionen abzuholen. Dies kann zu einem Verstoß gegen die Compliance-Regeln führen und die Arbeitsumgebung der Geräte kann gelöscht werden.

Um sicherzustellen, dass die minimale Sicherheitsversion für die Kommunikation zwischen Gerät und Server TLS 1.2 ist, müssen die BlackBerry-UEM-Instanzen auf Version 12.8 oder höher und der UEM-Client auf iOS- und Android-Geräten auf die für Frühjahr 2019 geplante Version aktualisiert werden. Windows 8-Geräte nach Möglichkeit auf Windows 10 aktualisieren oder das Gerät muss ausgetauscht werden.

Tagged on: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

bb10qnx