Gartner: Zahlen verkaufter Smartphones zeigen Duopol auf

Gartner bringt quartalsweise Zahlen zu verkauften Smartphones heraus und splittet diese nach Hersteller und OS. Bei beiden ist BlackBerry nicht mehr relevant und auch Windows 10 Mobile hat es nicht leicht. Das Duopol: Android und iOS.

Ausgewertet nach dem Betriebssystem hat BlackBerry nur 0,0481%, also gerundet 0%, Anteil aller verkauften Geräte im 4. Quartal 2016 erzielen können, obwohl der Markt um 7% zum Vorjahr gestiegen ist.

Das bestätigt nur, was wir schon länger wissen: Version 10 von BlackBerry und Microsoft sterben leider den langsamen Tod. Und knappe 210.000 Geräte für einen toten Hersteller… nicht schlecht. Und Microsoft konnte noch über 1 Millionen Geräte absetzen.

Verschiedene Medien haben das Thema aufgegriffen und bescheinigen BlackBerry den Tod. Doch dies kann ich so nicht stehen lassen.

BlackBerry ist seit dem PRIV auf Android umgeschwenkt und seitdem wird kein hauseigenes System mehr auf neuen Geräten eingesetzt. Aber BlackBerry hat noch einen Trumpf im Ärmel: BlackBerry härtet Hard- und Software und hebt damit die Sicherheitsstufe hoch. Eine Präsentation verdeutlicht alle Schritte. Zudem hat man ein globales Netz mit Lizenzpartner auf die Beine bringen können. Demnach werden immer noch neue BlackBerry Android Smartphones auf den Markt kommen, doch das Risiko minimiert sich für das kanadische Unternehmen.

BlackBerry ist nicht mehr der Hersteller, der ein Konkurrenzprodukt zum iPhone verschlafen hat. Vielmehr ist es eine “Softwarebude”: vom eigenen Network Operation Center (NOC), über BES12/UEM als MDM Lösung und QNX RT OS für zum Beispiel die Autoindustrie, bis hin zum Krisenkommunikationstool.

Woher kommen dann diese Unkenrufe?

Dafür gibt es mehrere Punkte:

  • BlackBerry spricht zu spät! Und wenn sie sprechen, sprechen sie zu leise.
    Marketing war noch nie die Stärke von BlackBerry. Zum Glück übernimmt das im Hardwaregeschäft nun TCL bzw BlackBerry Mobile.
  • BlackBerry spricht gar nicht! Es fehlen viele Informationen! Wie hoch sind denn die genauen Absatzzahlen?!
  • Die Presse hat BlackBerry schon länger abgeschrieben, da man entweder den Turnaround nicht verstanden oder keine Ahnung vom MDM/EMM Markt und dem BlackBerry Anteil hat (ist auch zugegeben ein kleiner Markt).
  • Die Statistiken werden falsch gelesen. Ist aber auch verzwickt, dass in der Tabelle BlackBerry steht und die Firma dann noch einen Anteil an Android hat.

Anders sieht bei Microsoft aus. Die Lumia Reihe wird wohl eingestellt. Doch das Betriebssystem wird weiterentwickelt. Es sollen bald neue Geräte auf den Markt kommen, evtl mit einem vollwertigen Windows 10 auf ARM. Dies wurde schon vorgestellt und MS könnte wie beim Surface und der neuen 2-in-1 Klasse einen Erfolg verbuchen. Hier heißt es abwarten, obwohl man auch bei diesem Hersteller seit knapp einem Jahr ohne neue Geräte auskommen soll. Die Inkompetenz in Kommunikation und Marketing erinnert doch sehr an BlackBerry. Man hat das Gefühl, dass die einzelnen Abteilungen gesamtunternehmerisch nicht zusammenarbeiten.

Forumsdiskussion

bb10qnx

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen