Android Updates: Analyse der letzten 4 Jahre

Android und das leidige Thema der Updateversorgung bei Drittanbietern. JR Raphael von Computerworld hat eine Analyse dessen aufbereitet, welche eine Verschlechterung bei der Updateversorgung aufweist. Gerade “große” Hersteller und deren High-End Geräte kommen schlecht weg. Aber: die Analyse konzentriert sich auf den amerikanischen Markt.

Gerade MR Updates lassen teils 200 Tage auf sich warten. Samsung hat erst im Februar auf dem S8 und im April auf dem Note8 mit der Verteilung von Oreo angefangen.

Interessanterweise dauert es im Durchschnitt jedes Jahr länger, bis die zu diesem Zeitpunkt aktuelle Version veröffentlicht wird.

 

Bisherige Ausnahmen sind Nokia (HMD Global), Huawei und Sony. Diese fehlen in der Analyse. Nokia ist seit gut einem Jahr erst auf dem Markt und muss sich beweisen und Sony sowie Huawei spielen in den USA keine nennenswerte Rolle. Zumindest Nokia und Sony sind sehr zügig in Sachen Updates unterwegs, wie ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Huawei ist zumindest im Enterprise Recommended Program und will dort auch ordentlich Gas geben. Doch ist das System mit dem Launcher EMUI sehr stark angepasst und Updates kamen bisher unregelmäßig.

Auch BlackBerry spielt keine Rolle in der Analyse. Persönlich denke ich, dass erst mit dem KEYone und dem Motion richtig Fahrt aufgenommen wurde und es gab eine unbestätigte Zahl von . Monatliche Updates kamen regelmäßig, seitdem TCL in Lizenz herstellt harpert es teils.

Google kämpft seit längerer Zeit gegen die Fragmentierung des eigenen Systems an und hat mit Android Enterprise Recommended, Android One und Project Treble die richtigen Werkzeuge geliefert. Mehr zu diesen Themen findet ihr im Beitrag “Welches Android Smartphone für private und berufliche Nutzung?!“.

bb10qnx