BlackBerry gibt Ergebnisse des ersten Quartals Fiskaljahr 2019 bekannt

Heute hat BlackBerry die Zahlen von Q1 Fiskaljahr 2019 veröffentlicht.

  • Non-GAAP-Umsatz 217 Millionen US-Dollar, bei einem GAAP-Umsatz von 213 Millionen US-Dollar
  • Non-GAAP-Gesamtumsatz Software und Services in Höhe von 193 Millionen US-Dollar (+14% gegenüber dem Vorjahr)
  • GAAP-Gesamtumsatz Software und Services in Höhe von 189 Millionen US-Dollar (+18% gegenüber dem Vorjahr)
  • Software- und Dienstleistungsabrechnungen insgesamt zweistellig gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen
  • Wiederkehrende Software- und Serviceerlöse von 86% (ohne IP-Lizenzen und Professional Services) (80% in Q4 2018)
  • Bruttomarge von 76% (sowohl Non-GAAP als auch GAAP)
  • Non-GAAP-Betriebsergebnis 12 Millionen US-Dollar (neunte Quartal in Folge positiv)
  • Operative Verlust nach GAAP 65 Millionen US-Dollar
  • Non-GAAP-Gewinn pro Aktie 0,03 US-Dollar
  • GAAP Nettoverlust für das Quartal 0,11 US-Dollar pro Aktie
  • GAAP-Nettoverlust beinhaltet einen Aufwand in Höhe von 28 Millionen US-Dollar im Zusammenhang mit der Anpassung des beizulegenden Zeitwerts der Schuldverschreibungen, Abschreibungen auf erworbene immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 22 Millionen US-Dollar, Aufwendungen für Aktienoptionen in Höhe von 18 Millionen US-Dollar, Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 4 Millionen US-Dollar und andere Beträge
  • Liquiden Mittel sowie die kurz- und langfristigen Finanzanlagen rund 2,3 Milliarden US-Dollar
  • Free Cash Flow vor Berücksichtigung der Auswirkungen von Restrukturierungen und Gerichtsverfahren 3 Millionen US-Dollar
  • Mittelabfluss im operativen Geschäft 7 Millionen US-Dollar und Investitionen 5 Millionen US-Dollar
  • Ohne den Nennwert der Schulden des Unternehmens in Höhe von 605 Millionen US-Dollar betrug der Netto-Cash-Bestand am Ende des Quartals rund 1,7 Milliarden US-Dollar

John Chen, CEO BlackBerry:

Wir sind gut in das Geschäftsjahr 2019 gestartet, mit einem Wachstum des gesamten Software- und Serviceumsatzes von 14% im Vergleich zum Vorjahr, das durch ein starkes zweistelliges Transaktionsvolumen und einen Anstieg der wiederkehrenden Umsätze getrieben wird. Ich freue mich, dass die BlackBerry QNX-Software jetzt in über 120 Millionen Autos weltweit integriert ist und die Installationsbasis in den letzten drei Jahren verdoppelt hat. Wir sind sehr gespannt auf die Chancen, die sich uns im Automobil und in anderen EoT-Vertikalen bieten.

Tagged on: , ,

bb10qnx